Tipps

  • Drucken

Ein Pass für Deutschland

In seinem Film "Ein Pass für Deutschland" (rum.: Pașaport de Germania, engl.: Trading Germans) erzählt der Regisseur und Filmemacher Răzvan Georgescu, Absolvent der Lenauschule im Jahr 1984, die Geschichte des umfassendsten Menschenhandels in Europa während des Kalten Krieges: der systematische Verkauf der gesamten deutschen Bevölkerung aus der Sozialistischen Republik Rumänien an die Bundesrepublik Deutschland.

Pass für DeutschlandDer Film verdichtet die persönlichen Geschichten der Betroffenen, die Aussagen der politisch Verantwortlichen und bisher noch nicht gezeigte Filmsequenzen zu einem bewegenden Zeitdokument.

Während ihrer anhaltenden Präsenz von über 850 Jahren in Siebenbürgen und 250 Jahren im Banat, haben sich die Deutschen mit Naturwidrigkeiten, mit den Einwanderungswellen der Mongolen und mit Epidemien konfrontieren müssen, sie haben sich gegen den Assimilationsversuchen der Madjaren und Rumänen gewehrt, sie haben die Deportationen in die Bărăgan-Steppe und in die Sowjetunion und auch den rumänischen Kommunismus ertragen. Trotz der Schwierigkeiten, haben sie hier Wurzeln geschlagen und hatten eine relativ komfortable soziale Stellung inne. Bis der Handel geplant wurde und die Deutschen – praktisch fast über Nacht – aus Rumänien verschwunden sind …

Mit welchen Problemen konfrontiert sich heute eine Person die derart „verkauft” wurde? Welche sind die persönlichen – aber auch sozialen – Konsequenzen dieser Überführung der Bevölkerung? Welcher ist der Preis der Freiheit? Dies sind nur einige der Fragen, über welche der Film "Ein Pass für Deutschland" zum Nachdenken einlädt.

Trailer zum Film

Mitwirkende: Familie Bader, Karl Hann, Erika Lazar, Johann Lippet, Hartwig Ochsenfeld, Hans-Günther Schmidt, Heinz Günther Hüsch, Stelian Octavian Andronic, Hans-Dietrich Genscher, Klaus Kinkel, Horst Teltschik u.a.

Buch und Regie: Răzvan Georgescu
Kamera: Alexandru Solomon u.a.
Musik: Remus Georgescu
Produktion: HiFilm Productions, Februar Film, Răzvan Georgescu

Der Film hatte im November 2014 Premiere in Rumänien und ist im Juni 2015 auf DVD erschienen.

Länge: 89 Minuten
Bonusmaterial: 70 Minuten
Sprachen: Deutsch, Rumänisch, Englisch

Der Verein verfügt über einige Exemplare der DVD, die er gegen eine Spende von 15 Euro (inkl. Versandkosten) abgeben kann.

Bestellung über die Kontaktseite des Vereins. Bitte überweisen Sie die Spende auf das Konto des Vereins, IBAN: DE77 6605 0101 0108 0281 68   BIC: KARSDE66

Die Exemplare, die der Verein hatte, sind alle vergriffen. Die DVD kann in Rumänien z.B. über die Buchhandlung Carturesti bestellt werden.